Sie sind hier:Home>Sehenswürdigkeiten>Wien>Wien

Wien

    Hofburg Michaelstor
    Alte Hofburg
    Neue Hofburg
    Stephansdom
    Karlskirche
    Sowjet-Ehrenmal
    Schwarzenbergplatz
    Schottenplatz
    Rathaus
    Pestsäule
    Am Graben
    Maria-Theresia-Platz 2
    Maria-Theresia-Platz
    Am Stadtpark
    Spanische Hofreitschule

    Einleitung
    Die Mischung macht’s. Die reiche Historie Wiens vermengt sich mit modernen Impulsen aus der Gegenwart. Jahrhunderte lang war Wien der Hauptsitz des Habsburger Reiches. Dieses Erbe spiegelt sich in den prachtvollen Palästen und Plätzen sowie in der künstlerischen und musikalischen Geschichte der Stadt wieder. Beethoven und Mozart wirkten hier und scheinen angesichts der barocken Kulisse stets lebendig zu sein.


    Die Innere Stadt birgt viele der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Wiens. Nach Besichtigung der Alten und der Neuen Hofburg, der Spanischen Hofreitschule und des Stephansdoms laden unzählige der für Wien so typischen Kaffeehäuser zum Verweilen ein. Auch ein Einkaufsbummel kann in den Haupteinkaufsstraßen und Fußgängerzonen der Inneren Stadt leicht eingeschoben werden.

    Rund um die Innere Stadt, auf den Fundamenten der alten Stadtmauer, die 1857 abgerissen wurde, führt jetzt die Ringstraße, an der sehr viele schöne Gebäude in der zweiten Hälfte des 19. Jhrdts. gebaut worden sind. Dazu gehören die Staatsoper, das Burgtheater, das Rathaus sowie das Kunsthistorische und Naturhistorische Museum.

    Wien Fakten
    Wien ist die Bundeshauptstadt von Österreich. Mit ihren rund 1,6 Millionen Einwohnern ist Wien gleichzeitig auch die bevölkerungsreichste Stadt des Landes. Im Großraum Wien leben dabei mit etwa 2 Millionen Menschen rund ein Viertel aller Österreicher. Im Bezug auf die Einwohnerzahl ist Wien die 10. größte Stadt in der Europäischen Union. Wien ist einer der vier offiziellen Amtssitze der UNO. Darüber hinaus haben in Wien auch weitere bedeutende internationale Organisationen ihren Sitz, wie die OPEC und die OSZE, sowie die IAEO, die Internationale Atomenergie-Organisation. UNO und IAEO haben in Wien einen eigenen Gebäudekomplex, der auch UNO-City genannt wird.

    Geschichtliches
    Über mehrere Jahrhunderte hinweg wurde Wien als kaiserliche Reichshaupt- und Residenzstadt vom Adelsgeschlecht der Habsburger regiert und war lange Zeit ein bedeutsames kulturelles und politisches Zentrum Europas. Die Altstadt von Wien zeugt heute noch der Habsburger Herrschaft. Schloss Schönbrunn gehört heute zum UNESCO Weltkulturerbe. Weltbekannt sind auch der Stephansdom und das Riesenrad im Prater, die zu den Wahrzeichen der Stadt Wien gehören, wie die Wiener Hofburg. International hohe Anerkennung und Berühmtheit finden auch die Wiener Musikschaffen, die bis heute von prominenten Komponisten und auch Musikern mitgeprägt werden, wie die Wiener Philharmoniker. Weltbekannt sind auch die Veranstaltungen, die alljährlich in Wien stattfinden, wie der Wiener Hofball und der Wiener Opernball, wie auch die Vorstellungen der Hohen Schule der Reitkunst der Lipizzaner. Wien ist auch eine Stadt, die reich ist an Theatern. Berühmt ist das Theater in der Josefstadt und das Burgtheater, sowie die Staatsoper und die Volksoper und das Theater an der Wien.

    Die Insignien der Macht der Habsburger in Form der Kaiserkrone des Heiligen Römischen Reichs und der Krone des Kaiserhauses Österreich befinden sich in der Schatzkammer der Hofburg, die ihre Tore der Öffentlichkeit ebenso öffnet wie das Sisi-Museum, die Kaiserappartements und die Silberkammer. Zu den baulichen Sehenswürdigkeiten der Stadt Wien zählen weiterhin die barocke Karlskirche und die Ruprechtskirche im romanischen Stil, die Kirche am Steinhof und der Kai-Palast, Österreichs erstes Bürohochhaus in Stahlbetonbauweise aus dem Anfang des 20. Jahrhunderts. Sehenswert ist auch das Hundertwasserhaus und der 202 m hohe Millennium Tower.

    Kulinarisches
    Kulinarisch gesehen kommen Touristen in Wien voll auf ihre Kosten. Dabei ist die traditionelle Wiener Küche geprägt von Einflüssen der Zuwanderer aus den Regionen der k.u.k.-Monarchie, also Böhmen und Ungarn. Während die Wiener Variante des Gulasch ursprünglich auch Ungarn stammt, haben viele Mehlspeisen ihre Ursprünge in Böhmen, wie der Strudel, wie auch Golatschen und Palatschinken, aber auch verschiedene Knödelvarianten, die man heute in vielen Restaurants mit einheimischer Küche genießen kann. Für die Wiener Küche steht aber vor allem die Schnitzelvariante des Wiener Schnitzel und der Tafelspitz.

    Wien Shopping
    Auch für Shoppingbegeisterte hat Wien einiges zu bieten. So gibt es au dem Naschmarkt nicht nur Obst und Gemüse, sondern auch Fleisch und Fisch, sowie vieles andere mehr, wobei der Naschmarkt auch als Spezialitätenmarktplatz Wiens gilt. Der längste Straßenmarkt Europas befindet sich hingegen in der Brunnenmarkt im 16. Wiener Gemeindebezirk. Eine Besonderheit der Wiener Kultur sind die Wiener Kaffeehäuser. Serviert werden hier Kaffeespezialitäten und kleine Speisen. Die Kaffeehaustradition Wiens begann schon im Jahr 1685.

    Mehr in dieser Kategorie: Alte Hofburg »