Sie sind hier:Home>Sehenswürdigkeiten>Sardinien>Sardinien

Sardinien

    Sardinien ist nach Sizilien die zweitgrößte Insel des Mittelmeers. Fast 1,7 Mio. Einwohner leben auf ihr, die Hauptstadt ist Cagliari. Eine wechselvolle Geschichte mit selbständigen Regionen bis ins Mittelalter und einem lange währenden katalanisch-spanischen Einfluss (bis 1720) macht das heutige Sardinien aus. Das moderne Sardinien wird hauptsächlich als beliebtes touristisches Ziel mit bekannten Stränden, gutem Essen und einem angenehmen Klima wahr genommen. Das Inselinnere bietet eine abwechslungsreiche Landschaft mit Wäldern, Weideland, beeindruckenden Felsforamationen und Gebirgsregionen bis mehr als 1800m Höhe. Sardinien verfügt sogar über einige kleine Flüsse. Neben dem Tourismus spielen nach wie vor Schafzucht (z.B. für den sardischen Schafskäse Peccorino Sardo) und besonders im Norden des Landes die Korkproduktion eine große Rolle.

    Der Osten und Süden des Landes sind die meistbesuchten Touristenregionen mit dem "vollen Programm". Neben dem postkartengerechten traumhaften weissen Sand und dem türkisen Meer gehören dazu auch gebührenpflichtige PKW-Parkplätze und bisweilen die Beschallung mit Stimmungsmusik durch die lokalen Sonnenschirmverleiher. Weniger überlaufen und doch gut erschlossen ist die Westküste. Wer hier einen ruhigen Sandstrand sucht, wird schnell fündig, kostenfreier PKW-Parkplatz meist inklusive. Häufiger sind hier aber auch Strände mit Geröllabschnitten. Bei Nordwestwinden herrscht hoher Wellengang, die Badenden suchen geschützte Buchten auf und machen Platz für Wellenreiter. Allen Stränden gemeinsam ist die permanente Betreuung durch ambulante afrikanische Händler. Wer ein Badetuch oder ein Schwimmtier für die Kleinen benötigt, ist also nicht verloren. Wer gut ausgestattet ist, entgegnet freundlich aber mit fester Stimme "No, grazie".

    Sollte das Wetter doch einmal nicht mitspielen, bieten die kleineren Städte vor oft malerischer Kulisse ein gut auf den Tourismus eingestelltes Angebot. Souvenir-Shops, Bars, Cafes und Restaurants, Kastelle, Museen und viele schöne Kirchen bieten Abwechslung pur. Auch landschaftliche Highlights wie z.B. begehbare Höhlen an der Küste, imposante Felsformationen und Spaziergänge in den Pinienwäldern gehören ebenso zum Programm jenseits des Strandvergnügens wie die zahlreichen Überreste der Antike. Beliebte Mitbringsel sind die sardischen Korbflechtereien, eines der extrem scharfen Hirtenmesser, Korallenschmuck oder natürlich Korkprodukte in allen Formen.

    Mehr in dieser Kategorie: Strand von Valledoria »