Sie sind hier:Home>Sehenswürdigkeiten>London>London

    Sehenswürdigkeiten London

    Karte der Sehenswürdigkeiten Londons
    Big BenBig Ben
    Westminster AbbeyWestminster Abbey
    Piccadilly Circus IIPiccadilly Circus II
    Piccadilly CircusPiccadilly Circus
    TrocaderoTrocadero
    British Museum IIBritish Museum II
    British MuseumBritish Museum
    Madam Tussaud'sMadam Tussaud's
    PlanetariumPlanetarium
    Shakespeares GlobeShakespeares Globe
    Mansion HouseMansion House
    Bank of EnglandBank of England
    The Monument The Monument
    Leadenhall MarketLeadenhall Market
    Lloyd's London Lloyds London

    Als eine der aufregendsten Metropolen Europas ist London mit seinen knapp 10 Millionen Einwohnern ein touristischer Magnet. Markenzeichen sind die roten Doppeldeckerbusse und der Big Ben. Neben den klassischen Sehenswürdigkeiten in London reihen sich mittlerweile auch viele neue Attraktionen in die Liste der Lokationen ein, die man unbedingt gesehen haben muss. Das London Eye, das größte Riesenrad der Welt, ist nur ein Beispiel dafür, wie die Stadt historische Bauten und Monumente mit der Moderne zu einer Symbiose verbindet, die London auszeichnet.

    London ist ein Paradebeispiel einer multikulturellen Metropole, die mit Ihren außerordentlich höflichen Menschen jeden einlädt, entdeckt zu werden.

    London Hotels buchen Sie am besten online bei einer der vielen Hotelbuchungsmaschinen, die Ihnen auch rasch die günstigsten Angebote raussuchen.

    90% der Sehenswürdigkeiten liegen sehr eng beieinander, so dass eine Sightseeing Tour auch zu Fuß leicht möglich ist. Außerdem verpasst man so auch nicht das Erlebnis der Tubes, die Londoner U-Bahn mit ihren langen Rolltreppen und weit verzweigten, tief unter Stadt verlaufenden Tunnellabyrinthen.

    Stadtüberblick London

    Mit den roten Doppeldeckerbussen, der Wachablösung am Buckingham Palace und neueren Wahrzeichen der Stadt, wie dem London Eye, hat Englands Hauptstadt Symbole, die auf der ganzen Welt bekannt sind. Oder einfacher gesagt, London ist eine der wenigen richtigen Weltstädte. London ist unendlich vielfältig und dynamisch, hat 37 unterschiedliche ethnische Bevölkerungsgruppen – jede besteht aus mehr als 10.000 Personen – und eine Einwohnerzahl, die sich unaufhaltsam auf die Zehn-Millionen-Marke zubewegt. Außerdem hat sich die Stadt unentwegt an ständig wechselnde Gegebenheiten angepaßt. Das heutige London hat nur wenig mit den Siedlungen gemein, die einst an den Ufern der Themse wie Pilze aus dem Boden schossen, um Behausungen für die Flußhändler auf ihrem Weg zum Meer zu schaffen. Erst mit den Römern begann sich die Stadt richtig zu entwickeln. Diese gründeten Londinium als eine wichtige Festungsstadt im Südosten dieser damals noch ungezähmten Insel, um die Themse zu überwachen und sich vor dem Eindringen wilder keltischer Stämme zu schützen. Die Römer bauten Festungen und Straßen und brachten Gesetzesregelungen mit sich, was den römischen Historiker Tacitus im Jahre 60 n. Chr. zum Prahlen über die Stadt veranlaßte, die ein gefeiertes Handelszentrum voller Reisender sei. Über die Jahrhunderte wuchs London trotz aller widrigen Umstände und obwohl sich seine Bürger einer Unmenge von Katastrophen und Gefahren ausgesetzt sahen, die einen geringeren Ort zweifellos zunichte gemacht hätten – u.a. die Pest, das "Große Feuer", der schreckliche englische Bürgerkrieg und eine Verschwörung mit dem Ziel, das Parlament in die Luft zu sprengen sowie im 20. Jahrhundert die Bombenangriffe der Deutschen Luftwaffe während des "Blitzkriegs" im Zweiten Weltkrieg. Aber auch dies überlebte die Stadt und entwickelte sich während der Nachkriegszeit zu einer der bedeutendsten Städte der Welt.

    Das schiere Ausmaß von Groß-London ist überwältigend, denn es dehnt sich in einer gewaltigen Ebene über 1500 qkm aus und verschlingt dabei Dörfer und Ortschaften. Die Bedeutung der Stadt für das Vereinigte Königreich kann gar nicht genug betont werden, denn trotz der vor kurzem durchgeführten Dezentralisierung, die Schottland, Wales und Nordirland mehr Machtbefugnisse einräumt, ist London immer noch das Zentrum des Geschäftslebens, der Politik und das Finanzzentrum des Vereinigten Königreichs. Auch der Sitz der Regierung und des Königshauses befindet sich in London, wo die meisten Touristen zusammenströmen, um den Großteil ihres Reisebudgets auszugeben und die meiste Zeit zu verbringen. Das Herz der Geschäftswelt ist die City, wo viele große Banken und Finanzfirmen angesiedelt sind, die einen Großteil dieses globalen Wirtschaftszentrums ausmachen. Die meisten Touristen findet man im West End und in Westminster, denn diese beiden Gegenden weisen zusammen die meisten Sehenswürdigkeiten auf. Der geplante Bau einer Reihe von Wolkenkratzern ist Teil eines Vorhabens, im 21. Jahrhundert eine zeitgemäße, wagemutige, neue Skyline zu schaffen.

    Städtereisen London plant man am besten im Sommer. Da sind die zahlreichen Grünflächen der Stadt mit Berufstätigen und Touristen bevölkert, welche die vielen überraschend milden Tage genießen, und im tiefsten Winter, wenn der graue Himmel mit Wolken verhangen ist, gibt es immer noch die zahlreichen gemütlichen Pubs zum Zeitvertreib. Auch die Themse, die viele Jahre vernachlässigte Lebensader Londons, erweckt wieder Interesse, nachdem eine große Säuberungsaktion durchgeführt wurde und viele neue Attraktionen direkt am Fluß erbaut wurden. Diese sind bei weitem erfolgreicher als der verhängnisvolle Millennium Dome im nördlichen Greenwich. Ein neues Fluß-Festival verwurzelt die Themse nun auch im Bewußtsein der Londoner. Flußrundfahrten, die Kunsthalle Tate Modern und Wege am Flußufer ergänzen nun die Liste der endlosen Sehenswürdigkeiten, die London überall auf der Welt bekannt gemacht haben.

    London Daten und Fakten

    Lage: Südostengland, Vereinigtes Königreich.
    Landesvorwahl: +44.
    Einwohner: 7.074.300 (Großraum London).
    Ethnische Gruppen: 37 verschiedene Gemeinschaften, jede mit über 10.000 Personen.
    Sprachen: Amtssprache ist Englisch. In London werden auch verschiedenen Sprachen der zahlreichen ethnischen Gruppen gesprochen, wie Hindi, Urdu, Türkisch, Griechisch, Kantonesisch und Mandarin.
    Religion: 56,8% Anglikaner, 15% sonstige protestantische Kirchen (Presbyterianer, Methodisten, Freikirchen), 13% Katholiken, muslimische, hinduistische und jüdische Minderheiten.
    Ortszeit: Westeuropäische Zeit (GMT) = MEZ - 1 Std. (Sommerzeit vom letzten Sonntag im März bis zum letzten Sonntag im Oktober).
    Netzspannung: 240 Volt; 50 Hz; flache Dreipol-Stecker, Adapter erforderlich.
    Telekommunikation: Internationale Direktdurchwahl.
    Währung: 1 Britisches Pfund (£) = 100 Pence. Banknoten gibt es in den Nennbeträgen 100, 50, 20, 10 und 5 £. Münzen gibt es in den Nennbeträgen 2 und 1 £ sowie 50, 20, 10, 5, 2 und 1 Pence.

    Mehr in dieser Kategorie: Big Ben »