Sie sind hier:Home>Sehenswürdigkeiten>Hamburg>Hamburg

Hamburg

    Sehenswürdigkeiten Hamburg

    Hauptbahnhof
    Mönkebergbrunnen
    Chilehaus
    Zollmuseum
    Hafenpanorama
    Michel (St.Michaelis)
    Anleger Rabenstraße
    Fahrt auf der Alster
    Rathausmarkt "Alte Post"
    Rathaus
    Alsterarkaden
    Speicherstadt
    Binnenalster
    Gänsemarkt
    Kramer Amtsstuben
    Rickmer Rickmers
    Planten un Blomen

    Hamburg im Hochsommer

    Sonne, Strand und Meer, dazu Großstadtflair und Hamburger Gelassenheit. Ein Mix, der stets Millionen Touristen jährlich anzieht. Und gerade in der jetzigen Hitzeperiode bietet Hamburg genug "Nass" zum abkühlen, aber auch genügend chillige Locations, in denen sich der Sommer gut aushalten lässt.

    Auch in Hamburg sind die Übernachtungspreise im Juli leicht gesunken, so dass ein paar Euro mehr im "Shoppingbeutel" verbleiben, wenn man jetzt seine Hamburg-Tour plant.

    Hamburg als zweitgrößte Stadt Deutschlands ist berühmt für sein Flair als weltoffene Hafenstadt und brummende Metropole des Nordens. 1,8 Millionen Einwohner, eine florierende Wirtschaft, zahlreiche Hochschulen und ein unerschöpfliches Freizeitangebot mit oder ohne Wasser kennzeichnen die Stadt an der Elbe. Hanseatischer Stolz schwingt immer mit, wenn von der "Freien und Hansestadt Hamburg" die Rede ist. Er gründet sich auf eine 1200 Jahre lange Geschichte als einflussreicher und wirtschaftlich starker Stadtstaat.

    Dabei hatte Hamburg bescheiden begonnen. Die Lage war klimatisch nicht besonders angenehm, feucht war es immer, ob von oben als Regen, von unten in den Niederungsbereichen der Elbe oder auch von allen Seiten wie bei Sturmfluten wie der von 1962. Die Elbe war aber auch immer gleichzeitig Lebensader: im Mittelalter machten die schwer beladenen Hansekoggen die Hamburger Kaufleute reich, stolze Großsegler beteiligten sich in der Frühneuzeit am internationalen Seehandel, Ozeanriesen unter Dampf schleusten einen beständigen Menschenstrom aus der Alten in die Neue Welt. All das hat seine Spuren hinterlassen, in stolzen Kontorhäusern, einer ganzen Stadt aus Speicherbauten und einer nach wie vor lebendigen maritimen Ausrichtung und besten internationalen Kontakten.

    Den Hamburger Hafen sollte man daher ganz oben auf seine Besuchsliste setzen. Vom Rathaus aus an den kleinen Kanälen, den Fleeten entlang zum Hafen hinunter (Hamburg hat mehr Brücken als Venedig), dort an den Museumsschiffen wie Cap San Diego oder Rickmer Rickmers vorbei bis zu den Landungsbrücken promenieren - das ist schon die halbe Miete. Wer zufällig in den ersten Maitagen Hamburg besucht, sollte sich die Feiern zum "Hafengeburtstag" nicht entgehen lassen, ein Großereignis der Extraklasse mit Windjammerparade, Feuerwerk und allem was dazugehört.

    Von den Landungsbrücken hat man einen guten Blick auf Blohm&Voss, der Hamburger Traditionswerft und kann sich zum nahegelegenen Hamburger Wahrzeichen, dem Michel (Barockkirche St. Michaelis) begeben. Genauso schnell ist man aber auch im Vergnügungsviertel St. Pauli und von dort aus im ehemals dänischen Stadtteil Altona. Bei schönem Wetter mit Stadtfluchtfaktor kann man in Richtung Blankenese den Elbstrand entlang oder mit einer der Fähren hinüber ins Alte Land, eines der größten Obstanbaugebiete Deutschlands und Naherholungsgebiet für Hamburg, eine S-Bahnfahrt bringt Waldfans in den Sachsenwald, ein Geschenk von Kaiser Wilhelm I. an Otto von Bismarck. Schönes Wetter kann man aber auch ganz hamburgisch im Zentrum genießen. Im Stadtpark, in den ehemaligen Wallanlagen Planten und Blomen, oder wieder mal mit Wasser verbunden: an der Außenalster. Sie ist ein wahres Seglerparadies und umgeben von mondänen Villen und öffentlichen Parkanlagen. Hier sieht man bereits bei den ersten Frühlingsanzeichen den gemeinen homo hamburgensis im T-Shirt (oder auch ohne) Sonne tanken, während italienische Touristen noch im Mantel wandeln. Die Gegend um die Binnenalster ist dagegen das Revier des Shoppingsüchtigen. Rund um Gänsemarkt, Jungfernstieg, Mönkebergstraße und Spitaler Straße gibt es nichts, was man nicht findet - und wenns bei der Suche ausnahmsweise einmal regnet: ab in eine der zahlreichen "Galerien".

    Eine Reise nach Hamburg lohnt also immer. Und an Übernachtungsangeboten mangelt es nicht, da Hamburg eine der Hotelhochburgen in Deutschland ist.

    Wem nach soviel Spaß und Shopping der Sinn nach Höherem steht, kann aus einem reichhaltigen Angebot an Kunstsammlungen, Museen, Theaterbühnen und Veranstaltungsorten wählen.

    Hamburg - das "Tor zur Welt" ist eine Frei- und Hansestadt und damit ein Stadtstaat. Mit ihren rund 1,7 Millionen Einwohnern ist Hamburg die zweitgrößte Stadt Deutschlands und die siebtgrößte Stadt in der Europäischen Union, die keine Hauptstadt ist. Für die Bundesrepublik Deutschland hat Hamburg eine große wirtschaftliche Bedeutung aufgrund des Hamburger Hafens. Als "Tor zur Welt" ist Hamburg auch Standort von über 100 Konsulaten und damit nach New York und Hongkong weltweit der drittgrößte Konsularstandort. Der Wahlspruch der Freien und Hansestadt Hamburg lautet im Übrigen: "Libertatem quam peperere maiores digne studeat servare posteritas", was übersetzt "Die Freiheit, die erwarben die Alten, möge die Nachwelt würdig erhalten" bedeutet. Der Wahlspruch steht als Inschrift über dem Rathaus-Portal. Erstmals urkundlich erwähnt wurde Hamburg im 7. Jahrhundert. Im Jahr 1241 machte Hamburg einen ersten Hansevertrag mit Lübeck. Die Gründung Hamburgs geht auf Graf Adolf III. von Schauenburg und Holstein zurück, der im 12. Jahrhundert am westlichen Alsterufer eine Handels- und Marktsiedlung errichten ließ. Die Hafenrecht wurden Hamburg im Jahr 1189 durch Kaiser Friedrich I. Barbarossa verliehen. Damit wurde Hamburg der Weg zum bedeutendsten Wirtschaftszentrum Norddeutschlands geebnet.

    Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt, die jährlich mehrere Millionen Touristen anlocken, gehören die Reeperbahn und die St. Pauli-Landungsbrücken, aber auch der Hamburger Dom und die zahlreichen Museen der Stadt, wie die Hamburger Kunsthalle und das Bucerius Kunst Forum. Des Weiteren hat Hamburg auch zahlreiche Theater, und zwar über 60 Theater. Darüber hinaus auch 100 Musikclubs, 30 Kinos und 60 Museen, sowie 280 Musikverlage und 200 Tonträger-Unternehmen, wobei in Hamburg mehr als 10.000 selbstständige Künstler ihr Refugium haben. Das wohl bekannteste Opernhaus der Stadt ist die staatseigene Hamburgische Staatsoper, die 1678 gegründet wurde. Weltweit bekannt ist auch das Deutsche Schauspielhaus. Viele Touristen werden aber auch durch die zahlreichen Messen angelockt, die in Hamburg stattfinden, wie die hanseboot oder die INTERNORGA. Darüber hinaus ist Hamburg auch Schauplatz von einigen Filmfestivals, wie das Filmfest Hamburg und die Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg und der Christopher Street Day. Ebenfalls in Hamburg finden die Hamburg Harley-Days statt.

    In Hamburg ansässig sind eine Reihe von Institutionen, wie das Hanseatische Oberlandesgerichts und das Landgericht Hamburg, wie auch die Bundesforschungsanstalt für Fischerei und die für Forst- und Holzwirtschaft, sowie das Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrografie. Zu den baulichen Schönheiten der Stadt zählen die fünf Hauptkirchen St. Jacobi, St. Petri, St. Katharinen und St. Nikolai, sowie St. Michaelis (auch "Michel" genannt), das Wahrzeichen der Stadt. Der Türme prägen das Gesamtbild der Stadt. Das höchste Bauwerk von Hamburg ist aber der Fernsehsender, der Heinrich-Hertz-Turm. Hamburgs Flaniermeile ist der Jungfernstieg. Markant ist die Hamburger Speicherstadt, gelegen in der nördlichen Innenstadt. Dieser Bereich ist von Fleeten und Kanälen durchzogen. Diese waren einst die wichtigsten Transportwege der Hamburger Wirtschaft. Hier befindet sich auch der weltbekannte Hamburger Fischmarkt.

    Hamburg hatte so manche Katastrophe zu überstehen. 1842 kam es zum Beispiel zu einem großen Brand in Hamburg, der weite Teile der Stadt zerstörte, 1892 raffte eine Choleraepidemie viele Hamburger dahin, im 2. Weltkrieg kam es zu schweren Schäden infolge der Bombardierungen durch die Alliierten Streitkräfte und 1962 schließlich wurde Hamburg von einer großen Sturmflug heimgesucht.

    Mehr in dieser Kategorie: Hauptbahnhof »