Sie sind hier:Home>Sehenswürdigkeiten>Dresden>Dresden

Dresden

    Dreikönigskirche
    Kügelgenhaus
    Neustädter Flaniermeile
    Goldener Reiter
    Residenzschloss
    ehemalige Hofkirche
    Weisse Flotte
    Elbblick Kammertor
    Albertinum
    Landhaus
    Semperoper
    Fürstenzug
    Brühlsche Terrasse
    Zwinger
    Brühlsche Gärten Eingang
    Frauenkirche

     

    Das Dresdner Stadtfest lädt vom 20. bis 22. August in die Elbmetropole ein. in diesem Jahr feiert die Stadt unter dem Motto "Kunst und Genuss an der Elbe" mit einem vielfältigen Angebot an kulturellen und kulinarischen Highlight.

    Wer zu diesem Event rechtzeitig ein Hotel bucht, der kann sich eines vernünftigen Übernachtungspreises sicher sein. Hilfreich dafür ist die Übersicht der Hotelpreise Dresden von Trivago. Mit einem Hotelpreis von aktuell 86,- € befindet sich der Preisschnitt für Dresden derzeit im Fallen. Gute Gründe also, um das Dresdner Stadtfest zu besuchen.

    Kultur und Essen in Dresden im Hochsommersommer, was kann es da Schöneres geben?

    Ein Urlaub in Dresden hat viel zu bieten. Nicht zuletzt auch die Weltkulturerbestätten machen Dresden zu einem Erlebnis. Wer sein Hotel Dresden mit Logitravel bucht, ist auf der sicheren Seite. Denn neben dem guten Preisleistungsverhältnis erhält man hier auch ein gutes Angebotsspektrum.

    Holidaycheck - Hotels in Dresden können Sie bei Holidaycheck günstig buchen. Aber nicht nur preiswert sind die Angebote des bekannten Reiseanbieters, auch die große Reisecommunity sorgt mit vielen Fotos und Berichten für umfassende Informationsmöglichkeiten.

    Erstmals im Jahr 1206 urkundlich erwähnt, hat sich die Stadt Dresden zu einer Stadt gemausert die heute mehr als 507.000 Einwohner hat. Dresden ist heute die Landeshauptstadt des Freistaats Sachsen und liegt von der Geografie her in der Dresdner Elbtalweitung, und zwar an den Übergängen vom Ober- zum Mittellauf der Elbe. Die Elbe spielt für Dresden eine große Rolle. Über sie geschlagen wurden mehrere Brücken. Darunter das Blaue Wunder (eigentlich die Loschwitzer Brücke). Diese gehört zu den technischen Sehenswürdigkeiten der Stadt und ist eine Stahlfachwerkbrücke, die die Elbe auf einer Länge von 141,5 m überspannt. Darüber hinaus gibt es im Innenstadtbereich von Dresden noch vier weitere Straßenbrücken und eine Eisenbahnbrücke.

    Dresden ist - da Landeshauptstadt - zum einen natürlich das politische Zentrum des Freistaates Sachsen, hat aber auch kulturell viel zu bieten. So befinden sich in der Stadt zum Beispiel kostbare Kunstsammlungen, wie auch bedeutsame Bauwerke, und zwar aus mehreren Epochen. Zu den weltweiten bekanntesten Bauwerken von Dresden ist die Semperopfer, die 1841 gegründet wurde. Hier erfuhren zahlreiche Opern der Komponisten Richard Wagner und Richard Strauss ihre Uraufführung. Berühmt ist natürlich auch der Zwinger. Dieser ist umgeben vom Theaterplatz, der Hofkirche, dem Dresdner Schloss und der Schinkelwache, dem Taschenbergpalais und dem Schauspielhaus.

    Bekannt weit über die deutschen Grenzen ist aber auch das Staatsschauspiel Dresden, das gleich über mehrere Theater in der Stadt verfügt. Dresden ist aber auch eine Stadt mit sehr vielen Museen. So findet sich im Semperbau zum Beispiel die Gemäldegalerie Alte Meister. Das berühmteste Exponat dieser Sammlung ist Sixtinische Madonna von Raffael. Das wohl berühmteste Wahrzeichen der Stadt Dresden ist die evangelische Frauenkirche. Sie steht auch als Mahnmal gegen Krieg und als ein Zeugnis der Versöhnung. Dresden verfügt auch über eine Reihe von modernen Bauten. Einige sind typische DDR-Bauten, einige nach der Wende entstanden. Zu den neueren Bauten zählt der Ufa-Kristallpalast und der Dresdner Hauptbahnhof und die Neue Synagoge.

    Dresden ist auch bekannt für seine zahlreiche Museen. Hier gibt es das Kunstgewerbemuseum, und zwar im Schloss Pillnitz, sowie das Kupferstichkabinett und das Josef-Hegenbarth-Archiv, das Museum für Sächsische Volkskunst und die Puppentheatersammlung. Darüber hinaus gibt es in Dresden noch weitere Landesmuseen und Sammlungen, wie das Landesmuseum für Vorgeschichte Dresden, das Museum für Mineralogie und Geologie Dresden, das Museum für Tierkunde Dresden und das Museum für Völkerkunde Dresden, das Stadtmuseum und das Verkehrsmuseum Dresden.

    Dresden ist nicht nur Standort von Universitäten, sondern auch ein historisches Schachzentrum. Darüber hinaus auch Standort von zahlreichen Unternehmen aus den Bereichen Mikroelektronik, Pharmazie, Informations- und Biotechnologie, aber auch der Elektrotechnik. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Forschungsinstitute. Wichtig ist für die Stadt auch der Tourismus. Rund 7 Millionen Menschen jährlich besuchen Dresden. Viele Besucher kommen auch anlässlich der Dresdner Messe in die Stadt. Diesen stehen in Dresden über 80 Hotels mit ca. 13.000 Betten zur Verfügung. Mehr als 20 Hotels gehören der Luxusklasse an. Zu den Dresdner Spezialitäten gehören der Dresdner Christstollen, Russisch Brot, Dominosteine und die Dresdner Eierschecke und Pflaumentoffel.

    Dresden ist auch ein Einkaufsparadies. Die größte Konzentration von Geschäften findet man im Dresdner Stadtzentrum, und zwar an der nördlichen Prager Straße, aber auch am Altmarkt.

    Mehr in dieser Kategorie: Dreikönigskirche »