• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Sie sind hier:Home>News>Tallinn>Das Haus der Brüderschaft und Schwarzköpfe in Tallinn
Sonntag, 18 August 2013 15:42

Das Haus der Brüderschaft und Schwarzköpfe in Tallinn

geschrieben von

    Eines der wenigen erhaltenen Gebäude der Renaissance Tallinns ist das Haus der Brüderschaft und Schwarzköpfe. Im Jahre 1399 wurde die Brüderschaft gegründet, in die alleinstehende Kaufleute aufgenommen wurden, ehe sie die Gildenmitglieder wurden.

    Hierzu zählten auch ausländische Kaufmannsleute, die sich über einen längeren Zeitraum in Tallinn aufhielten, aber nicht sesshaft wurden. Ihr Name steht in Bezug des schwarzen St. Mauritius, ihrem Schutzpatronen. Er war ein christlicher Märtyrer, der um 280 n. Chr. In der Schweiz verstarb. Aktiv wurde die Brüderschaft nur in Lettland und Estland im Rest Europas war sie unbekannt. Ab 1940 verließen die Mitglieder der Brüderschaft das Land, das Gebäude der Brüderschaft und Schwarzköpfe wurde im Jahre 1597 renoviert und die Fassade wurde der holländischen Renaissance angepasst. Die imposante und besonders schöne Eingangstür ist aus dem Jahre 1640. Besonders sehenswert ist der Prunksaal mit seinen gewölbten Decken und zwei prunkvollen Schiffen des XV. Jahrhunderts. 1908 fand erneut eine Renovierung des Hauses statt, die aber nur die Innenräume betraf im neo- klassischen Stil.

    Gelesen 1613 mal
    Mehr in dieser Kategorie: Tallinn und sein historisches Zentrum »