• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Sie sind hier:Home>News>Rom>Rom und seine Obelisken
Freitag, 21 Juni 2013 08:49

Rom und seine Obelisken

geschrieben von

    Die Hauptstadt von Italien zeigt sich kulturell von seiner besten Seite. Die Sehenswürdigkeiten Roms reihen sich hier aneinander und so manch ein Kinofilm wurde hier gedreht. Auch Spuren aus Ägypten findet man in Rom wieder. Weltweit ist Rom wohl die Stadt, die die meisten ägyptischen Obelisken beherbergt. Daher trägt sie auch den Beinamen: „Stadt der Obelisken“.

    Doch wie kommen die ägyptischen Bauten nach Rom?

    Die Antwort findet sich zur Zeit der imperialen Aktivitäten, als die Römer in Nordafrika unterwegs waren. Zahlreiche Feldzüge wurden geführt und viele Senatoren und Kaiser gelangten so an den Nil. Dort fanden sie viele Gegenstände, die sie auf ihren Feldzügen als Souvenire mit nach Hause nahmen. Der bekannteste römische Feldherr ist wohl Julius Caesar, der ja angeblich auch etwas mit der schönen Kleopatra gehabt haben soll. Als Mitbringsel aus dem Reich des Nils kam fast immer ein Obelisk mit. Diese Mitbringsel sind heute noch in Rom präsent und können besichtigt werden. Wer genau hinsieht, kann genau 13 Obelisken finden, die sich im Stadtgebiet Roms befinden.

    Gelesen 2334 mal

    Newskategorien