• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Sie sind hier:Home>News>München>Das Münchner Oktoberfest als Weltkulturerbe?
Montag, 19 August 2013 08:46

Das Münchner Oktoberfest als Weltkulturerbe?

geschrieben von 

    Das Münchner Oktoberfest als Weltkulturerbe? Diese Frage ging erst durch viele Medien. Jedes Jahr sorgt diese Attraktion für viele Besucher. Mitte September heißt es jedes Jahr „O´zapft is“ und das lustige Treiben geht los.

    Das 179. Oktoberfest ging erst 2012 zu Ende und die Besucher freuen sich schon auf das kommende Jahr. Doch wieso ist die Wiesn so beliebt? Wieso reden viele davon, dass sie zum 200. Jubiläum als Weltkulturerbe ernannt werden soll?

    Die Geschichte der Wiesn beginnt am 17. Oktober 1810 als ein Unteroffizier die Idee hatte, für das königliche Brautpaar ein Fest zu organisieren. Dieses Paar hatte am 12. Oktober 1810 geheiratet. Zu ihren Ehren wurde das erste Pferderennen auf der heutigen Theresienwiese veranstaltet, welches der Vorläufer zum Oktoberfest war. Der Name der Wiesen stammt von der Prinzessin, die Therese genannt wurde. Es war der Auftakt zu etwas Großem, denn es sollte jährlich abgehalten werden. 1881 kam dann das erste Brathendl dazu und lange dauerte es nicht mehr, bis viele Zelte, die man heute noch auf der Wiesn findet, hinzukamen. Die Sehenswürdigkeit Oktoberfest ist so beliebt und begehrt, dass es jedes Jahr Millionen Besucher anzieht!

    Gelesen 2066 mal

    Newskategorien