• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Sie sind hier:Home>News>Hamburg>Jüdischer Friedhof in Hamburg bald Weltkulturerbe?
Sonntag, 18 August 2013 21:22

Jüdischer Friedhof in Hamburg bald Weltkulturerbe?

geschrieben von

    Viele bekannte Städte dürfen sich über diesen Tiel schmücken, ein Weltkulturerbe zu besitzen. Hierunter gehören Bremen, Stralsund, ja sogar Lübeck hat den Titel schon. Außenseiter hier ist und bleibt immer noch Hamburg.

    Doch Hamburg hat sich vorgenommen, dies schnell zu ändern. Neben der Sternwarte hat sie auch den jüdischen Friedhof ins Rennen geschickt. Er ist mehr als 400 Jahre alt und befindet sich an der Königstraße in Altona.

    Der Friedhof verfügt über knapp 1,9 Hektar und ist nicht nur einer der ältesten Friedhöfe in Nordeuropa, nein auch die Konstelation Portugiesisch-Jüdisch trifft hier aufeinander. Seit 1960 steht der Friedhof unter Denkmalschutz, denn es zieren ihn viele einzigartige Grabkünste. Der Friedhof ist in verschiedene Areale aufgeteilt. Allein in den 1870er Jahren fanden ca 9000 Bestattungen statt. Aufgeteilt sind diese mit 2000 Bestattungen auf dem portugiesisch-jüdischen Areal und 7000 Bestattungen befinden sich auf dem deutsch-jüdischen Komplex. Besucher können heute noch Komplette oder Fragmente von 6000 deutschen und ca 1600 portugiesischen Steinen bewundern.

    Gelesen 1617 mal

    Newskategorien