• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Sie sind hier:Home>News>Berlin>Über Kunst und Gesellschaft - aktuelle Ausstellungen in Berlin
Montag, 03 März 2014 07:08

Über Kunst und Gesellschaft - aktuelle Ausstellungen in Berlin

geschrieben von 

    Längst ist die Hauptstadt weltweit ein Synonym für junge Kultur, Lebensgeist und Kreativität. In Berlin brodelt es: Start Ups stehen für Kreativität in der Wirtschaft, Berlinale und Museumsinsel für Kultur und Geschichte, und zahlreiche Bars und Clubs für das abwechslungsreiche Leben der Stadt.  Berlin garantiert seinen Besuchern einen erfrischend neuen Blick auf die Welt, und das nicht nur auf den Straßen, sondern auch in abwechslungsreichen Ausstellungen.

    Mit über 175 Museen ist Berlin auch im Bereich der Kunst ein Feuerwerk an Abwechslung. So bietet die Hauptstadt nicht nur Ausstellungen für jeden Geschmack, sondern auch die Möglichkeit, sich die Gesellschaft innerhalb der Museumsmauern zu erschließen. 2014 bieten viele Museen und Galerien Ausstellungen, welche die Welt, in der wir heute leben, im Fokus haben. So wird der Berlin-Besuch nicht nur zum Abenteuer, sondern auch zum Platz, um neue Einblicke in Überwachung, Popkultur und Feminismus zu bekommen - so aufbereitet, dass der Kopf garantiert überschäumen wird.

    Heimatliche Kunst und Feminismus in der Berlinischen Galerie.

    Neben den bekanntesten Museen Berlins wie dem Pergamonmuseum, dem Deutschen Historischen Museum und dem Checkpoint Charlie bietet die Hauptstadt zahlreiche kleinere Museen, welche die Herzen von Kunstliebhabern höher schlagen lassen. Das wohl beliebteste Insider-Museum in Berlin ist die Berlinische Galerie: Dieses Kunsthaus bietet Besuchern einen Überblick über Werke, die in Berlin entstanden sind. Das ungewöhnliche Ausstellungskonzept führt zu einer abwechslungsreichen Sammlung, die von Berlinern und Touristen gleichermaßen geschätzt wird.

    Die Berlinische Galerie bietet in der ersten Jahreshälfte 2014 außerdem eine Ausstellung zu einer ganz besonders eigenwilligen Künstlerin: Der US-Amerikanerin Dorothy Iannone wird unter dem Titel "This Sweetness outside of time" gewürdigt.

    Die Berlinische Galerie zeigt Filme, Gemälde und Objekte dieser einflussreichen feministischen Künstlerin, welche für freie Liebe und weibliche Sexualität eintritt. Ihr Werk ist durchdrungen von dem Freigeist der außergewöhnlichen Frau und schafft einen ganz neuen Blick auf die zeitgenössische amerikanische Gesellschaft und dem Selbstverständnis der Frau in ihr. Bis zum 02. Juni rückt die Berlinische Galerie die Werke von Dorothy Iannone in einer souverän komponierten in ihren Fokus.

    Politische und gesellschaftliche Fragen in aktuellen Ausstellungen.

    Ähnlich politisch zeigen sich die beiden laufenden Ausstellungen im Museum für Kommunikation in Berlin. In "Ausser Kontrolle? Leben in einer überwachten Welt" thematisieren die Kuratoren ein momentan brennendes Thema. Spätestens nach Edward Snowden fühlt sich jeder mündige Bürger dazu angehalten, sich mit seiner Rolle als "gläserner Mensch" auseinander zu setzen, und die Ausstellung bietet einen guten Anhaltspunkt dafür. Denn hier werden beide Seiten des Überwachens thematisiert: Sowohl die Überwachten als auch die Überwachenden werden dargestellt und die Rolle der Kontrolle in der Gesellschaft beleuchtet. Dabei nähert sich die Ausstellung einer Antwort auf die spannende Frage: Sind wir im Laufe der Geschichte eigentlich freier oder unfreier geworden? Bis zum 24. August können sich Besucher dazu eine Meinung im Museum für Kommunikation bilden.

    Auch das Haus der Kulturen der Welt fragt in seinem momentan laufenden Projekt ganz große Fragen. Das Anthropozän-Projekt widmet sich der Stellung des Menschen in der Welt im Zeitalter der Maschine. In hochkarätigen internationalen Vorträgen, Ausstellungen und Workshops kreist das Projekt um Globalisierung, Messbarkeit und die Trias Mensch, Maschine und Natur. Noch bis Ende des Jahres können Zuschauer hier Ausstellungen und Filme zu dem Thema besehen. Momentan geht es in der Installation um das Zeitalter der Messbarkeit - und die ambivalenten Rolle des Menschen in einem von Zahlen dominierten Zeitalter.

    Bunter und avantgardistischer geht es in der Neuen Nationalgalerie zu. Unter dem provokativen Titel "Ausweitung der Kampfzone" versammelt dieses renommierte Museum Künstler und Künstlerinnen wie Joseph Beuys, Andy Warhol und Katherine Sieverding, die sich mit dem Lebensgefühl in unserer kapitalistisch orientierten Gesellschaft auseinander setzen. Die Werke, die alle in den Jahren 1968 bis 2000 entstanden, reichern den Blick auf die zeitgenössische Gesellschaft auf kreative, erfrischende und beeindruckende Weise an. Bis Ende des Jahres läuft diese Sonderausstellung, welche sich aus der Sammlung der Galerie zusammensetzt.

    Kultur und Pop Art in Berliner Hotels.

    Wer auf Kultursuche in der Hauptstadt ist, für den hält Berlin auch entsprechende Übernachtungsmöglichkeiten bereit. Das Hotel Arte Luise in Berlin-Mitte bietet seinen Gästen ein besonders künstlerisches Flair: Aus einem ehemaligen Künstlerprojekt entstanden, bündelt dieses Kunsthotel den Einfluss namhafter internationaler Kreativer. Jedes Zimmer wurde von einem anderen Künstler gestaltet und ist einzigartig; in dem Stadtpalais von 1825 versammelt sich so eine facettenreiche Mischung aus Ausstellung und Unterkunft.

    Passend zur Ausstellung in der Neuen Nationalgalerie mutet das art'otel in Berlin-Charlottenburg an: Das Berlin City Center West ist im Stile der Pop-Art gestaltet und versammelt in seinen Zimmern unter anderem die Werke von Andy Warhol. So bietet das Hotel einen guten Ausgangspunkt für eine kulturelle Erschließung der Stadt. Weitere Informationen zum vielfältigen Museumsprogramm in Berlin finden sich auf www.museumsportal-berlin.de. Neben Informationen zu laufenden Ausstellungen finden sich hier auch Hinweise auf Führungen in den verschiedenen größeren und kleineren Museen, um die Hauptstadt kulturell zu erkunden. 

    Informationen zu Unterkünften und Städtetrip-Paketen bietet der online-Reiseveranstalter lastminute.de. Neben den oben aufgeführten Hotels gibt es hier einen Überblick über die aktuellsten Angebote namhafter Reiseveranstalter, welche interessante Kombinationen für den Kurzurlaub in Berlin anbietet.

    Gelesen 4229 mal Letzte Änderung am Montag, 03 März 2014 07:33
    Mehr in dieser Kategorie: « Berliner Fernsehturm wird 44

    Newskategorien